Betriebsystem und PC

L&T wird für Windows entwickelt. Auf Linux oder Apple Computern ist das Programm nicht lauffähig, bzw. gibt es dafür keine Versionen. Von einem Einsatz in einem Emulator, bzw. einer virtuellen Umgebung sollte aufgrund der zeitkritischen Operationen abgesehen werden.

Unterstützte Betriebsysteme:

Win2k, Win XP, Win Vista, Win 7, Win 8.x, Win 10 und Win 11

Weitere Einschränkungen beim Betriebsystem kann es je nach verwendeter Hardware geben:

L&T 4×4 USB Box und Slotrun USB4x4 können mangels passender Treiber nicht ab Win 8 betrieben werden.

Der L&T Timekeeper USB kann nicht ab Win 8 betrieben werden.

Die Funktion mit Win 98se / ME ist im Einzelfall gegeben – kann aber nicht garantiert werden.

Installation:

L&T braucht nicht installiert werden. Es ist auch mobil von einem USB-Stick einsetzbar. Lediglich unter Win Vista, Win 7, Win 8 und Win 10 muss die im Programmverzeichnis enthaltene Datei setup.exe einmal ausgeführt werden, um zusätzliche Bibliothekdateien im Betriebssystem anzumelden.

Dennoch ist inzwischen eine Installationsversion verfügbar, die alle benötigten Schritte teilautomatisiert ausführt und so einfach zu bedienen ist.

Zur Deinstallation bringt diese Version ein Deinstallationseintrag im Startmenü mit, andernfalls löschen Sie einfach das L&T Programmverzeichnis,

Hardwarevoraussetzungen:

Prozessorleistung mindestenz 800 MHz, optimal 1 GHz

USB ab 1.1

An die Grafikleistung und Speicherausbau werden keine besonderen Anforderungen gestellt.

Netbooks werden aufgrund der eingeschränkten Rechenleistung auch beim Überschreiten der oben genannten Voraussetzungen aufgrund der langsamen Prozessoren nicht zum Einsatz mit L&T empfohlen. Dem Einsatz mit entsprechenden Notebooks/Laptops steht indes nichts entgegen.

Bei der Ansteuerung  des LPT-Ports sind schnellere Rechner vorteilhaft, es sollte zudem eine Impulsverlängerung genutzt werden.

Ist der Rechner zu langsam, sollte zunächst die Soundausgabe deaktiviert werden.

Wichtiger Hinweis:

Virenscanner, Firewalls, Systemüberwachungstools (Norton System Tools, Symantec Tools, etc bremsen den PC stark aus. Der PC sollte zur Zeitmessung offline betrieben werden, die o.g. Tools möglichst deaktiviert werden (üblicherweise kann der Virenscanner und die Firewall aktiv bleiben). Bei Notebooks sollten die Stromsparoptionen deaktiviert sein.