Großer Preis von Salzbergen 2009, 2010 und 2011

L&T Version 0.97-65 und folgende

Am 07. / 08. November 2009 wurde zum zweiten Mal vom Jugendförderverein den „Großen Preis von Salzbergen“ ausgerichtet. Die knapp 40m lange, vierspurige Carrera GO!!! Bahn wurde mit RaceControl und der L&T Software betrieben, die Zeitnahme erfolgte über die RaceControl Induktionssensoren.

In den Jahren 2010 und 2011 wurde der Große Preis von Salzbergen mit der L&T IOW40 USB Box mit IR-Sensoren und jeweils aktueller Softwareversion weiter geführt.

Die Zeitmessungen waren jeweils an einem 1 GHz Notebook mit Windows XP angeschlossen.

Insgesamt konnten jedes Jahr zwischen 150 und 250 Fahrer ihre Runden drehen.

Funktionen und Leistungsmerkmale der Software

  • lauffähig unter Win2000, WinXP, Vista, Win 7 und Win 8
  • für analoge Rennbahnen verschiedener Hersteller geeignet
  • für digitale Carrera Rennbahnen geeignet (nur mit L&T CU/BB-RZ Anschlusskabel an Carrera CU oder BB mit RZ, bzw. L&T 4×4 USB, SR USB4x4 und L&T Timekeeper USB)
  • Zeitmessung und Startampel über USB Boxen
  • Zeitmessung und Startampel über LPT/Druckeranschluß
  • Zeitmessung über RaceControl
  • Ansteuerung einer externen Startampel möglich
  • Frühstarterkennung
  • Sektorenzeitauswertung/Topspeedmessung möglich
  • Bahnstromabschaltung möglich
  • Einzelrennen, Trainings- und Wettkampf-Modus
  • bis zu 100 Fahrer im Wettkampfmodus
  • Einfahrfunktion und Qualifying beim Wettkampf möglich
  • automatisches Speichern des Wettkampfstandes
  • Chaosfunktion, auch Anschluß eines externen Tasters möglich
  • Tankfunktion, Betankung wahlweise auf einem oder zwischen zwei Sensoren
  • Soundausgabe, Einbinden eigener Sounds möglich
  • Spurfarbe und Hintergrundfarben änderbar
  • Soundausgabe bei Überfahren von zusätzlichen „Soundsensoren“ (nur L&T Timekepper USB, L&T IOW40 USB Modul und LPT Port)
  • Fahrerverwaltung mit Fahrerbildern
  • Fahrzeugverwaltung
  • bis zu 6 Spuren/Fahrzeuge
  • Rennauswertung für Einzelrennen und Wettkämpfe
  • Speicherung der Rennergebnisse in csv-Dateien, zur späteren Ansicht in Excel, StarCalc oder anderen Tabellenkalkulationen oder mittels des Editors

Der Funktionsumfang kann je nach verwendeter Messhardware (LPT-Port, USB Module, Race Control, CU/BB-RZ Anschlusskabel etc. variieren).

Informationen zur L&T 4×4 USB / Slotrun USB4x4 Box

Wird nicht mehr vertrieben/Fremdhersteller

4x4usbDie L&T 4×4 USB Box und die Slotrun USB4x4 Box sind in großen Teilen baugleich und werden in der Software beide über das Menüfeld „LT 4×4 USB“ aktiviert.

Das L&T 4×4 USB Modul erlaubt neben der Zeitmessung der bisherigen analogen Rennbahnen auch die Zeitnahme bei Carrera Digitalrennbahnen ProX, Digital 124, Digital 132 und Digital 143.

Das Modul besitzt 4 Ausgänge für Bahnstromabschaltungen und 5 Schaltphasen für rote Startampel-LED’s. Beim 6 Spur oder 6 Fahrzeugbetrieb können 2 der Ampelsignale zur Bahnstromabschaltung umdefiniert werden. Als Eingänge sind 8 analoge Eingänge vorhanden, von denen 4 als digitale Sensoreingänge umgeschaltet werden können. Im Analogbetrieb wie auch im Digitalbetrieb ist die Boxengassenfunktion mit Tanksimulation möglich.

Für Digital- und Analogbetrieb sind unterschiedliche Sensortypen notwendig, die per Stecker (D-Sub 25 pol) am Modul umgesteckt werden können (es können immer nur die digitalen oder analogen Sensoren angesteckt sein. Somit ist also mit dieser USB Box sowohl der digitale als auch der analoge Rennbetrieb auf einer Anlage möglich. Einem Dualbetrieb steht nichts im Wege.

Die Messungen funktionieren von den Einstellungen der Blackbox, Control Unit oder Redbox vollkommen unabhängig. Ein Datenaustausch findet nicht statt.

Zum Bemessen der Bahn werden die vier IR-Empfangsdioden an vordefinierten Stellen (siehe Aufbauanleitung unter Bauanleitungen) in die Schienen eingelassen und können so die Fahrzeugkennung auslesen. Anhand der im Programm zugeordneten Funktion der Empfangsdiode wird dann die zugehörige Funktion ausgelöst.

Auf diese Weise ist auch eine Boxengassenfunktion mit Tanksimulation möglich. Diese sind von ggf. in der Blackbox vorhandenen Tankverbrauchssimulationen unabhängig. An der Blackbox empfiehlt sich daher, kein eignenes Rennen zu starten, sondern einen Freifahrtmodus zu nutzen. Der Rennstart und alle Rennfunktionen werden dann ausschließlich im PC errechnet und simuliert.

Zur Nutzung der Bahnstromabschaltung im Digitalbetrieb müssen die Bahnstromabschaltungen in die Reglerleitung eingeschleift werden. Über den Sinn einer Bahnstromabschaltung einzelner Fahrzeuge muss jeder selbst entscheiden, da diese dann die Fahrspur blockieren.

Nützlich kann jedoch eine Bahnstromabschaltung bei Rennende und über die Chaosfunktion sein. Hierbei würde ein Bahnstromabschaltungsrelais genügen, dass in die Stromversorgung eingeschleift wird.

Dabei ist zu beachten, dass lediglich die Rennoption „Rennende wenn erster im Ziel“ möglich ist.

 

Hinweis:

Beide Boxen funktionieren nicht mit Windows 8. Passende Treiber sind nicht vorgesehen.

Zur Nutzung der Slotrun USB4x4 Box wird jedoch eine L&T Lizenz benötigt, die hier im Shop zu erwerben ist.

Bei der L&T 4×4 USB Box ist keine Lizenz notwendig.